CS: GO Turnierregeln

JEDER DER SICH ZU DIESEM TURNIER ANMELDET AKZEPTIERT DIESE REGELN
 
Für einen reibungslosen Turnierablauf muss jeder Teilnehmer anwesend sein.
Das Ergebnis muss nach dem Spiel sofort vom Verlierer eingetragen werden. (Screenshots des Ergebnisses sollten Unbedingt gemacht werden).
Die offizielle Turnierpause ist zwischen 02:00 und 10:00. In dieser Zeit können die Spiele trotzdem ausgetragen werden, sollte der Gegner aber nicht verfügbar sein, muss bis zum Beginn der offiziellen Turnierzeit gewartet werden.
Jeder Teilnehmer muss ein eigenes Original des jeweiligen Spiels in der aktuellen Fassung besitzen. Bei Nutzung einer illegalen Kopie erfolgt ein sofortiger Ausschluss aus dem Turnier.
Umgangston und Netiquette sind uns sehr wichtig! Sowohl den Teilnehmern als auch dem Veranstalter gegenüber ist ein freundlicher Ton angebracht. Bei Missachtung gilt die sofortige Disqualifizierung aus dem Turnier. Gegebenenfalls kann der Teilnehmer von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.

Spezielle Turnierregeln
Gespielt wird immer die aktuelle Steam-Version von Counter-Strike: Global Offensive. Es wird im Modus MR15 gespielt; bei Unentschieden folgt eine Overtime im Modus MR3 auf der gleichen Map (mp_startmoney 12500).
Die Mapwahl erfolgt durch Veto, wobei jedes Team abwechselnd eine Map aus dem Pool entfernt. Die letzte verbleibende Map wird dann gespielt. Per Kniferound = Messerrunde wird bestimmt welches Team das erste Mapveto hat.
Um Verzögerungen im Turnierablauf vorzubeugen, ist es nicht gestattet diese Modalitäten zu ändern. Nach der entscheidenden 16. Gewinnrunde kann der Server verlassen werden.
Wird das Turnier im Double Elemination Bo3, Bo5 Modus ausgetragen, so gilt für das Overall-Finale (Gewinner des Winnerbracket-Finale gegen den Gewinner des Consulations-Finale(Lowerbracket-Finale)) eine spezielle Regelung. Das Team aus dem Winnerbracket erhält einen Vorteil von 1-0 wie auch auf allen anderen Offiziellen Meisterschaften und darf als erstes eine Map auswählen. Sollte dieses Team die Map gewinnen steht es 2-0 wer als erstes im Finale 3 Maps gewonnen hat hat das Turnier gewonnen. Für alle Playoff Spiele nach der Gruppenphase gilt immer noch 1 Map Bo1 (AUSSER für die Halbfinals BO3 und das Grandfinal BO5) Sollte das Team aus dem Consulations-Finale die erste Map gewinnen, wählt es die zweite Map.
Für beide Modi 2on2 und 5on5 gilt immer der akutelle Active Duty Pool.
Das heißt der Pool besteht aus folgenden Maps:
 
de_dust2
de_inferno 
de_nuke 
de_cache 
de_train 
de_mirage 
de_cobblestone 
de_overpass
 
Vor Spielstart muss die entsprechende Server-Config geladen werden (z.B. esl5on5.cfg, esl2on2.cfg).
Die wichtigsten Settings:
mp_startmoney 800
mp_roundtime 1.75
mp_freezetime 15
mp_c4timer 35
Settings for overtime:
mp_startmoney 10000
 
Alle offiziellen Turniergameserver werden mit einer Tickrate von 128 betrieben.
Sollte innerhalb der ersten drei Runden der Server abstürzen (keine einzelnen Verbindungsabbrüche von Spielern), wird die Map neu gestartet. Eine eventuell stattgefundene Messerrunde gehört nicht zu den ersten drei Runden der Begegnung. Falls der Server in einer späteren Runde abstürzt werden die verbleibenden Runden ausgespielt und zu den vorher erspielten Runden dazugezählt, wobei mp_startmoney auf 2000 gesetzt wird und das Team welches die letzte Runde vor Serverabsturz verloren hat einen Suizid mit dem Befehl „kill“ durchführt.
Bei einem Spielerdrop ist das Spiel in der nächsten Buytime bis zum Reconnect des Spielers vom Team des gedropten Spielers zu pausieren.Nur dieses Team ist berechtigt die Pause wieder zu entfernen.
Als Spectator, sind nur vom Veranstalter gestellte Admins (Coverage, TwitchTV) bzw. GoTV-Clients seitens der LAN-Organisation erlaubt.
 
Bei den Clientsettings sind folgende Befehle zu übernehmen:
cl_bobcycle 0.98
net_graph 0
cl_showpos 1
cl_showfps 1
cl_showdemooverlay 1 / -1
 
Ebenfalls untersagt ist das Benutzen von "snd_"-Befehlen als Bindings und die Nutzung von vprof_graph 1 und ähnlicher Funktionen des Befehls vprof.
Folgende Befehle/Werte sind verboten:
+weapon_recoil_model 0 (Startparameter)
+mat_hdr_level 0/1/2 (Startparameter)
Alle anderen Variablen in den Konfigurationsdateien dürfen verändert werden, solange sie keinen deutlich spielentscheidenden unfairen Vorteil, vergleichbar mit der Wirkung eines Cheats, bewirken.
Geahndet werden falsche Settings aus allen Konfigurationsdateien unabhängig davon ob diese im Counter-Strike: GO Ordner sind oder überhaupt geladen wurden.
Außer Steamskins und HUDs sind keinerlei Custom Dateien erlaubt. Jede Änderungen von Models, Crosshairs oder sonstigen Dateien ist verboten.
Das HUD darf verändert werden, solange keine Informationen entfernt oder verfälscht werden, die im Standard HUD vorhanden sind. Wenn das Aussehen verändert wird, muss das HUD aber in jedem Fall lesbar sein.
Das Nutzen von Gamma Tools (z.B. Darkfix, Powerstrip, Gamma Panel) ist verboten.
Die Nutzung sämtlicher Overlays, mit Ausnahme des Mumble-Overlays, ist verboten. Darunter fallen alle nicht standardmäßigen Overlays aus dem Spiel und externer Programme, wie beispielsweise Fraps oder Rivatuner.
Generell sind jegliche Scripts, die dem Spieler einen erheblichem Vorteil seines Gegenübers geben, verboten. Davon ausgeschlossen sind Kauf-Scripte, Say-Scripte, Demo-Scripte, Togglebindings und Scripte wie das Dynamic-Duck-Script. Beim zuletzt genannten Script wird beim Ducken der Befehl cl_dynamiccrosshair genutzt. Wenn der Spieler wieder aufsteht ist der Befehl wieder auf aus. Solche Scripte sind generell erlaubt. Außerdem sind Doppelbindings grundsätzlich auch erlaubt.
 
Besonders zu achten ist auf die Stop-Shot- bzw. AWP-Scripte, bei ihnen wird entweder automatisch oder durch das Drücken einer Taste die Waffe zu einer anderen und wieder zurückgewechselt. Man erkennt sie daran, dass man die Waffe zweite Waffe nicht wirklich sieht. Man sieht nur, dass sich im HUD die Munitionsanzeige kurz ändert. Diese Art von Scripten ist verboten. Togglebindings sind ebenfalls erlaubt, dies bedeutet, dass man mit einem Tastendruck einer gewissen Taste (Taste 1), auf einer anderen Taste (Taste 2) etwas bindet, wenn man Taste 1 erneut drückt, hat man etwas anderes auf Taste 2 gebindet.
Allgemein hat allerdings der LAN-Admin bzw. Orga das Sagen. Er muss entscheiden, ob ein Script einen erheblichen Vorteil birgt und entsprechend bewerten.
Eine Liste der verbotenen Scripte und Bindings:
- Bunnyhop-Scripte
- Burstfire-Scripte
- Ratechange-Scripte
- Stop-Shot-Scripte (AWP- bzw. generell Use-Scripte)
- Stopsound-Scripte
- Anti-Flash-Bindings und -Scripte
- NoRecoil-Scripte
 
Es sind alle weiteren Customdateien verboten. Dazu gehören beispielsweise Custom-Waffenmodels, sowie Spielermodels oder veränderte Sounddateien.
Des Weiteren sind modifizierte Treiber sowie Programme, die das Spiel verändern, nicht gestattet.
 
Unter anderem muss auch der Grafikkartentreiber-Befehl "Ambient Occlusion"/"Umgebungsverdeckung" ausgeschaltet sein. Ebenfalls ist das Ausnutzen weiterer Smoke- und Flashbugs untersagt.
Außerdem ist jeder Spieler dazu verpflichtet die Farbqualität auf das Maximum, also 32 bit zu setzen.
 
Es ist verboten auf unsichtbaren Kanten der Map zu stehen. Dies ist besser bekannt als Pixelwalking.
Folgendes gilt für das Klettern auf den Maps:
Es ist erlaubt, gemeinsam mit Teammates zu Boosten.
Positionen an denen Texturen oder Wände, Böden, Decken usw.
verschwinden auf der Map sind verboten, auch wenn diese nur bei bestimmten Bewegungen verschwinden. (Elevator Glitches)
 
Das Durchnhebeln durch Wände, Böden, Leveldecken oder Ähnliches ist verboten.
 
Jeder Spieler muss eine Demo pro Halbzeit aufnehmen. Zusätzlich ist pro Team durch einen Spieler ein Screenshot des Scoreboard anfertigen.
 
Demos bitte Immer wie folgt bennenen
Vor_Nachname_Map_Team_vs_Gegner
 
Die erstellten Dateien sind bis zum Ende der Veranstaltung aufzubewahren und auf Nachfrage im Turnierbaum zu hinterlegen.
 
Nach dem Match dürfen Demodateien des Gegners gefordert werden. Diese sind sofort freizugeben.
 
Sollte jemand eine Demo fordern, der angefragte Spieler aber die Demo nicht haben so wird das Spiel mit einem Admin im Rücken wiederholt.
 
Sollte jemand durchs cheaten in einer Demo auffallen, wird dies nach MKehrheitsentscheidung von unseren Admins im Bereich CS:GO entschieden und führt dann zu einer Disqualifikation des gesamten Teams. Bei Benutzung eines Wallhacks, Aimbots einer offensichtlichen Tat wird das Team ohne Mehrheitsentscheidung direkt Disqualifiziert.
Ausserdem muss der beschuldigte Spieler dem Admin erlauben seinen Rechner zu Inspizieren und die Config unter die Lupe zu nehmen.
Es ist ein TEAM-CHIEF zu benennen, der den Gewinn "ausbezahlt" bzw. übergeben bekommt. Dieser ist dann für die Vergabe Verantwortlich.